Fandom

Hetalia Wiki

Hidekaz Himaruya

246Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Stub.png

Dieser Artikel ist ein Stub.
Du kannst Hetalia Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.


Hidekaz Himaruya ・ 日丸屋秀和
Himaruya 0.png
Informationen
Alter 27
Geburtstag 8. Mai 1985
Geschlecht Männlich
Wohnort aktuell Japan
ehemals New York (USA)
Beruf Mangaka
Art design major
Website Kitayume
Blog Bamboo Thicket

Hidekaz Himaruya (日丸屋秀和, Himaruya Hidekazu) geboren am 8. Mai 1985, in Koriyama, Fukushima, ist der Erschaffer der Serie Hetalia - Axis Powers (ursprünglich unter dem Titel Axis Powers Hetalia als Webmanga bekannt).

Eigenschaften

Persönlichkeit und Interessen

Himaruyas großer Traum ist es mit einen PC unterm Arm um die ganze Welt zu reisen und dabei Manga zu zeichnen. Dies verrät auch etwas über seine Arbeitsweise, denn Himaruya arbeitet im Gegensatz zu traditionellen Zeichnungsstilen mit dem PC und benutzt die Software „Adobe Photoshop“. Es ist auch bekannt, dass er Assistenten hat, um wie viele es sich handelt ist unbekannt. Einige Bilder aus den den 1. Band hat er sogar mit der Maus gezeichnet, mittlerweile benutzt er ein Grafiktablett. Himaruya war auch einmal in Deutschland und widmete einige Bilder seiner schockierenden Erkenntnis über die sehr schlichten Crêpes in Deutschland.

Seine Hobbys sind Reisen, Fotografieren und es sich gemütlich machen. Nachdem er nach Amerika kam wurde er dort zum großen Bagel-Liebhaber. Hiamruyas Lieblingssüßigkeit bleibt aber Mamador.

Er hat sich auch in den Artbook Arte Stella sehr gerne selber kritisiert, vor allen seine Versuche in der Vogelperspektive zu zeichnen. (Es ist unbekannt ob dieses Problem schon behoben ist) Er nimmt bzw. nahm Spanischunterricht und spricht unter anderen eher amerikanisches Englisch, was ihn mal einige Probleme mit den britisch Englisch sprechenden Deutschen bereitet hatte. Von den Alliierten kann er an besten mit Amerika umgehen und orientiert sich bei Ganzkörperformaten der Alliierten oft an diesen. (es ist unbekannt, ob er dies immer noch tut) Hollands dreifach abgestuften Mantel findet er übrigens „supercool“.

Geschichte

Himaruya startete den originalen Webmanga, als er noch in New York auf der Parsons School of Design war und führt die Serie bis heute fort. Aktuell ist er ein Art design major und postet über seinen Alltag auf seinen Blog namens Bamboo Thicket, zusammen mit neuesten Charakterentwürfen und Skizzen.

Neben Hetalia, besitzt er eine Website namens Kitayume (welche am 19. Juni aufgebaut wurde), dort präsentiert Himaruya dort auch seine anderen Mangaprojekte und Artworks. Seine neuerste Serie Chibisan Date läuft derzeit in der Zeitschrift Comic Spica von Gentosha. Himaruya lebte von Ende 2006 bis Frühjahr 2009 in New York, danach zog er nach der Animeveröffentlichung wieder nach Japan wo er einen Vertrag mit Gentosha machte.

Manga

In seinen Selbstportraits stellt er sich meistens mit einer Brille und zusammengekniffenen Augen dar. Er hat kurze Haare sowie einen Pony der von der Mitte aus nach rechts und nach links gekämmt ist (der Ansatz schein aber eher auf der linken Seite zu sein). Oftmals hat er Katzen auf dem Bild. Er trat auch oft in Strips auf, welche von seinen Erfahrungen aus anderen Ländern erzählten.

Band 2

Sein „erster Auftritt“ im Manga war in Band zwei am Ende des Tracks Amerika
Manga 74.jpg

Himaruya und der Chinese

und seine Geister. Dort erzählt er über den Geisterglauben der Amerikaner und die krassen Horror-Sendungen im amerikanischen Fernsehen, vor allen aber das da immer wieder Geister erwähnt werden. Er erzählte auch darüber, als er noch im amerikanischen Studentenwohnheim gewohnt hatte und im Fernsehzimmer sich alle eine Sendung über Geister ansahen und bei jeden Bild laute Angstschreie von sich gaben, ausgeschlossen des Chinesen, welcher am Grinsen war. 
Manga 75.jpg

Der Augenblick, in den sich Himaruyas Welt änderte

Was er aber vor allen nicht verstand ist, dass bei den wirklich gruseligen Szenen gelacht wurde.

In den Extra Mini-Manga namens Spezialität: Süß sein Beruf: Süß sein erzählte Himaruya von seinen "Familienzuwachs". Dieser Zuwachs ist in Form eines Katzenbabys zu sehen. Da er noch nie ein Katzenbaby hatte, war es für Himaruya anfangs ziemlich schwierig (sie fauchte ihn beispielsweise an). Schließlich gewöhnte sich die Katze an ihn und schlief sogar auf seinen Schoß, was Himaruyas Welt veränderte. Letztendlich himmelt er die Süßheit seiner Katzen an, bis ihn auffällt, dass diese sich über sein ganzes Bett verstreut hatten und er sich nun fragte, wo er nun schlafen solle.

Band 3

Im dritten Band „erscheint“ er im Strip Spanier können gut loben und erklärt vier verschiedene Wege, wie man auf das Lob eines Spaniers antworten könnte. Letztendlich meint er, dass man sich
Manga 76.jpg

Himaruya und sein Moon Salto

über ein Lob einfach freuen sollte. Einen weiteren Auftritt hatte er im Nachwort Manga, wo er über seine Reisen im Jahre 2009 berichtet. Zuallererst scheint er kurz in der Schweiz gewesen zu sein, danach in Deutschland, wo ihn die Landschaft an ein Gemälde erinnerte, er aber feststellte das in deutschen Hotels das
Manga 77.jpg

Die "reinen" Zutaten Deutschlands

Frühstücksbüffet nicht sehr reichhaltig und fad gewürzt war, dennoch mag er das Denken der Deutschen „Genieß die reinen Zutaten!“.

Daraufhin erzählte er über seine Reise nach Frankreich und die Lösung des Frühstückproblems, da französischer Schinken für ihn so gut schmeckte, dass es nicht mehr normal sei. Schließlich berichtet er über seinen Türkeibesuch für welchen er sogar Türkisch gelernt hatte, da er in Deutschland Probleme mit seinen amerikanischen Englisch hatte, wie z.B. mit bathroom (im britischen eng. Badezimmer, im amerikanischen eng. Toilette). In der Türkei jedoch musste er enttäuscht feststellen, dass der Verkäufer Japanisch konnte.

Band 4

folgt noch

Werke

  • Advance! Kitakou Broadcasting Club (2003 - 2004, 2007 - 2009, Pausiert)
  • Barjona Bombers (2004 - 2011, Pausiert)
  • Hetalia - Axis Powers (2006 - Heute, veröffentlicht im Comic Birz)
  • Chibisan Date (2009 - 2013)

Abgebrochene Werke

  • Advance! Kitakou Broadcasting Club Pure (2004 - 2006)
  • Bubutan
  • Live-A-Live (Fancomic von den 1994 SNES-Spiel, 2004)
  • MoeKan (2006)
  • Shimojirou

Trivia

folgt noch

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki