Fandom

Hetalia Wiki

Studio Deen

246Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Studio Deen
Studio Deen.jpg
Informationen
Rechtsform Kabushiki-gaisha
(Aktiengesellschaft)
Gründung 1975
Sitz Musashino (Tokio)
Leitung Hiroshi Hasegawa
Branche Animationsstudio
Website www.deen.co.jp/

Studio Deen (スタジオディーン, Sutajio Dīn) ist ein japanisches Produktionsstudio für Animes. Es wurde 1975, drei Jahre nach der Gründung des Studios Sunrise, von einigen Mitarbeitern Sunrise gegründet. Der Studioname „Deen“ kristallisierte sich aus der Serie Yūsha Raideen, welche als erstes von dem neuen Studio koloriert wurde. Studio Deen ist unter andern auch für die Anime-Adaption von Hetalia: Axis Powers/World Series verantwortlich.

Produktionen

Andere Fernsehserien

  • 1981: Urusei Yatsura
  • 1986: Maison Ikkoku
  • 1989: Ranma ½
  • 1989: Ranma ½ Nettōhen
  • 1992: Super Zugan
  • 1993: Mobile Suit Victory Gundam
  • 1994: DNA²
  • 1995: Kishin Dōji Zenki
  • 1996: Hamelin no Violin-Hiki
  • 1996: Rurouni Kenshin
  • 1996: Taiho Shichau zo
  • 1997: Eat-Man
  • 1997: Haunted Junction
  • 1998: AWOL
  • 1998: Eat-Man ’98
  • 1998: Momoiro Sisters
  • 1998: Shadow Skill - Eigi
  • 1999: Soul Hunter – Im Auftrag der Unsterblichen
  • 2000: Gravitation
  • 2000: Rokumon Tengai Mon Colle Knights
  • 2001: Fruits Basket
  • 2001: Kokoro Toshokan
  • 2001: RAVE
  • 2001: Star Ocean EX
  • 2001: Taiho Shichau zo Second Season
  • 2002: Bomberman Jetters
  • 2002: Fullmoon wo Sagashite
  • 2002: GetBackers
  • 2002: King of Bandit Jing
  • 2002: Samurai Deeper Kyo
  • 2003: Matantei Loki Ragnarok
  • 2003: Mouse
  • 2003: Yami to Bōshi to Hon no Tabibito
  • 2004: Kita e.
  • 2004: Kyō kara Maō!
  • 2004: Maria-sama ga Miteru
  • 2004: Tactics
  • 2004: Yumeria
  • 2004: Zipang
  • 2005: Amaenaideyo!!
  • 2005: Fate/stay night
  • 2005: Ginga Densetsu Weed
  • 2005: Jigoku Shōjo
  • 2006: Amaenaideyo!! Katsu!!
  • 2006: Bincho-tan
  • 2006: Higurashi no Naku Koro ni
  • 2006: Jigoku Shōjo: Futakomori
  • 2006: Princess Princess
  • 2006: Shōnen Onmyōji
  • 2007: Code-E
  • 2007: Higurashi no Naku Koro ni Kai
  • 2007: Shining Tears X Wind
  • 2007: Shion no Ō
  • 2007: Taiho Shichau zo Full Throttle
  • 2008: Amatsuki
  • 2008: Jigoku Shōjo: Mitsuganae
  • 2008: Junjō Romantica
  • 2008: Junjō Romantica 2
  • 2008: Mission-E
  • 2008: Vampire Knight
  • 2008: Vampire Knight Guilty
  • 2009: 07-Ghost
  • 2009: Cookin' Idol Ai! Mai! Main!
  • 2009: Seitokai no Ichizon
  • 2009: Umineko no Naku Koro ni
  • 2010: Giant Killing
  • 2010: Nurarihyon no Mago
  • 2011: Dragon Crisis!
  • 2011: Kore wa Zombie Desu ka?
  • 2011: Nurarihyon no Mago – Sennen Makyō
  • 2011: Sekaiichi Hatsukoi
  • 2011: Sekaiichi Hatsukoi 2
  • 2012: Hiiro no Kakera
  • 2012: Kore wa Zombie Desu ka? of the Dead
  • 2012: Poyopoyo Kansatsu Nikki
  • 2012: Sankarea

OVAs

  • 1988: Maison Ikkoku: Sōshūhen Utusuri Yuku Kisetsu no Naka de
  • 1988: Patlabor The Mobile Police
  • 1993: Ranma ½: Shampoo Hyōhen! Henten Hōshu no Wazawai
  • 1993: Ranma ½: Tendō-ke Scramble Christmas
  • 1994: The Irresponsible Captain Tylor
  • 1994: Ranma ½ Special: Yomigaeru Kioku
  • 1994: Ranma ½: Akane vs. Ranma: Okā-san no Aji wa Atashi ga Mamoru!
  • 1994: Ranma ½: Gakuen ni Fuku Arashi! Adult Change Hinako-sensei
  • 1994: Ranma ½: Michi o Tsugu Mono
  • 1994: Taiho Shichau zo
  • 1995: DNA²
  • 1995: Ranma ½ Super: Ā Noroi no Harendō! Waga Ai wa Eien ni
  • 1995: Ranma ½ Super: Jaaku no Oni
  • 1996: Ranma ½ Super: Futari no Akane „Ranma, Atashi o Mite!“
  • 1998: Chō Kidō Densetsu DinaGiga
  • 1999: Rurōni Kenshin – Meiji Kenkaku Romantan – Tsuioku-hen
  • 2001: Read or Die
  • 2001: Rurōni Kenshin – Meiji Kenkaku Romantan – Seisō-hen
  • 2006: Maria-sama ga Miteru
  • 2007: Higurashi no Naku Koro ni Gaiden: Nekogoroshi-hen
  • 2007: Kyō kara Maō! R
  • 2009: Higurashi no Naku Koro ni Rei
  • 2011: Sekaiichi Hatsukoi – Hatori Yoshiyuki no Baai
  • 2011: Sekaiichi Hatsukoi – Onodera Ritsu no Baai

Quelle

40px-Wikipedialogo.png
Wikipediaartikel:
Studio Deen

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki