Fandom

Hetalia Wiki

Track 4: Chibitalia

246Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Stub.png

Dieser Artikel ist ein Stub.
Du kannst Hetalia Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.


Track 4: Chibitalia
Now Printing.png
folgt noch
Informationen
Band Band 1
Seite Seite 89
Reihenfolge
Vorheriges Nächstes
Track 3 Track 5

Chibitalia

Schon damals als Junge war er klein

Italien lebte damals, als er geboren wurde, in einem Haus namens Römisches Reich, neben seinen großen Bruder Frankreich. Er lebte dort mit vielen anderen Ländern. Doch eines Tages nahm ihn sein Großvater mit und verließ das Haus.

Klein-Italien lebte eine ganze Weile bei seinen Opa, sie malten und sangen. Und sein Opa war sehr stolz auf ihn, da Klein-Italien sehr gut im malen war. Er wollte seine Bilder mit seinen Brüdern und den Heiligen Römischen Reich teilen.

Aber als Klein-Italien auf das Heilige Römische Reich, Frankreich und seinen älteren Bruder Süditalien traff, musste er feststellen, das alle drei zu kleinen Tyrannen geworden waren. Das Heilige Römische Reich beginnt, Klein-Italien für sein "Vereinigtes Königreich" zu werben, leider immer ohne Erfolg.

Er war schon vor 12.000 Jahren schwach

Frankreich greift ein. Er schimpft mit dem HRR[1], das dieser gefälligst aufhören sollte Italien zu verfolgen. Italien erhaltet von Frankreich aber den Rat, sich aber auch mal zu wehren[2]. Italien meinte aber, das er Angst vom Heiligen Römischen Reich hätte, welcher unbeteiligt immernoch behauptet, Italien solle bei ihn mitmachen. Italien antwortete, das sein Opa dies nicht möchte. Daraufhin wird er, zu Frankreichs Missfallen, vom Heiligen Römischen Reich mit Gewalt weggeschliffen. Nun beginnen Frankreich und Heiliges Römisches Reich einen Schwerkampf. Währenddessen bietet Spanien Klein-Italien eines seiner Churros[3] an.

Italien wundert sich, warum Spanien so niedergeschlagen auf den Boden sitzt, da Spanien eigentlich immer recht fröhlich ist. Schließlich fragt Klein-Italien Spanien nach dessen Befinden. Spanien gibt Italien den Rat noch zu tun, was er will, solange er noch kann. Italien versteht das nicht und fragt warum. Spanien dreht sich zu ihn um und meinte, Italien würde es bald verstehen, währendessen sieht man, Österreich[4] und Frankreich fechten. Spanien hat auch einen Zettel mit der Aufschrift "Haus Habsburg"[5] auf den Rücken.

Italien habe dies sehr gut verstanden, den nach den italienischen Krieg 1521 - 1544[6]wurde er von Österreich besigt, der nun sein neuer "Eigentümer" sei. Österreich meinte, dass er nun Politik und Industrie Italiens leiten würde. Ebenfalls meinte er, Italien müsse sich nur treu unterwerfen und ob Italien noch Fragen hätte. Italiens einzige Frage ist, ob er auch Pasta zu essen bekommen wird, was Österreich verneint.

Klein-Italien arbeitete nun als Putzkraft im Hause des Heiligen Römischen Reichs. Da den kleinen die Arbeit zu anstrengend war, schaute er sich ein wenig in den Räumen um. Diese hatten sehr prächtige Bilder an der Wand und Italien fragte sich ob es hier auch Malutensilien gibt[7]. Er machte sich schließlich auf die Suche danach und fand, zu seinen bedauern nur Tinte und einen Pinsel, mit diesen malte er auf ein Portrait einen Schnurrbart. Leider war dies das Portrait von Österreich, der Italien bei seiner "Schandtat" frisch ertappte.

Italien musste sich nun die Standpunkte von Österreich anhören, welcher sehr streng war wenn es um Vorschriften geht. Daher hatte Italien auch große Angst vor Österreich, denn er wurde von ihn immer auf den Boden getreten, wenn er etwas falsches gemacht oder sich aufgelehnt hatte. Aber es gab auch Momente in denen er Österreich gerne hatte. Klein-Italien stand an der Tür und lausche Österreichs Musik, welche er am Flügel spielte, dieser holte ihn aber rein, damit er sich auf einen Stuhl setzen konnte. Er liebte Österreichs Musik.

Heiliges Römisches Reich kommt nach Hause und wollte von der Zerschlagung eines Aufstandes erzählen, als er Italien entdeckte (die er für ein Mädchen hielt), Klein-Italien war gerade dabei (in Mädchenkleidung) den Boden zu fegen. HRR, zupfte kurz an Italiens Schleife, als dieser sich schließlich umdrehte, schloss HRR die Tür soweit, dass man noch einen kleinen Spalt sehen konnte, durch den er Italien mit einen Angsteinflößenden Gesicht anstarrte, dies verängstigte Italien. Der Verängstigte versuchte sich nun zu entschuldigen und darum zu beten, nicht geschlagen zu werden. Das Heilige Römische Reich haute aber, zu Italiens Verwunderung, sofort ab. Später saß HRR in seinem Bett, an ein Kissen gekuschelt, und begann sich stark freuend hin und her zu wälzen.

Italien war schon, trotz seiner geringen Körpergröße, ein großer Fresssack und daher reichte ihn das zugeteilte Essen nicht. Also suchte er im Müll nach Pasta, erkannte aber dass er den Müll nicht essen könne, da er ja ein Gourmet war. Schließlich ertappt ihn das Heilige Römische Reich, aber anstelle Italien zu verpetzen, lässt er ihn sein Essen auf den Boden liegen und geht um Klein-Italien aus der Ferne zu beobachten. Italien findet das essen und isst dieses auch gleich, muss aber feststellen, dass ihn dies nicht schmeckte.

Natürlich wird Klein-Italien wieder einmal von Österreich ertappt der ihn in einen Raum sperrt, meinte, dass man Italien nicht aus den Augen lassen kann, da er gleich wieder das Naschen anfangen würde. In diesen Raum soll Klein-Italien über sein "Vergehen" nachdenken. Später als Italien wieder Hunger hat, wird ihn etwas zu Essen vom Heiligen Römischen Reich reingelegt, dieser beobachtet ItaliendurchdiesenSchlitz aber mit einen furchteinflößenden Blick. Italien ist gerade dabei zu putzen als das HRR vorbeikommt und diesen danach frägt ob Italien ihn das Malen beibringen könnte. Italien meinte, das er es gerne machen würde und es ihn verwundert, das er sich dafür Interessiert. Mittlerweile malen die beiden, doch das HRR bekommt etwas nicht hin und zwar die Beine des Kaninchens welches die beiden malten. Klein-Italien möchte ihn daraufhin helfen und nimmt seinen Pinsel in die Hand, da sich aber dadurch ihre Hände berühren bricht das Heilige Römische Reich die Malstunde sofort ab.

HRR sieht eine Maus vorbeilaufen. Er denkt an Italien und daran, dass er den Hausfrieden bewahren sollte. Deshalb jagt er die Maus. Als er sie jedoch erwischt, hat er auch schon Italiens Kleid hochgezogen, da die Maus dorthin gelaufen war. Letztendlich fragt sich das Heilige Römische Reich warum er so ungeschickt sei. Österreich kann ihn aber leider keine Antwort geben, da er es selber nicht weiß.

Es wird von Ungarn erzählt. Diese lebte wie Italien auch im Hause des Heiligen Römischen Reichs und war trotz ihrer schwierigen Lage fröhlich und war wie eine liebe große Schwester. Eines Tages wollte sie Italien eines ihrer Kleider anziehen, da sie ihn so süß fand. Italien hatte daran nichts auszusetzen, fand aber, dass es sich seltsam anfühle. Schließlich zeigt Italien den Heiligen Römischen Reich eines von Ungarns Kleidern, welches er an hat. Heiliges Römisches Reich läuft aber rot an. Ungarn entschuldigt sich kichernd.

Ungarn beobachtet Österreich, wie dieser von Leuten innerhalb des Hauses beschimpft wird. Im Haus des Heiligen Römischen Reichs kommt es zu einer angespannten Stimmung[8]. Ungarn hat Italien im Arm und fragt sich was in letzter Zeit hier nur los ist, da sich die anderen Länder ganz schön herrisch benehmen und nur einen Grund suchen um auf Österreich herumzuhacken. Schließlich hofft sie, dass es keinen Krieg zwischen den Familienmitgliedern gibt. In einen anderen Raum sitzt das Heilige Römische Reich ziemlich genervt auf einen Stuhl, da diese Anspannungen in Windeseile Besitz von seinen ganzen Haus und deren Umgebung ergriffen hatte.

Am nächsten Tag:

An diesen Tag waren nur noch Österreich, Ungarn und Italien im Hause des Heiligen Römischen Reichs. Als Italien fragt wo die anderen sind, schickt Österreich ihn raus zum Wasserholen. Nun fragt Ungarn was passiert sei und Österreich antwortet, dass es einfach sei, denn er wurde von allen verlassen. Währenddessen sagt ein junger Mann zum Heiligen Römischen Reich, das es losgehen würde, wenn er fertig mit Packen sei. HRR möchte gerne noch ein Bild mit Italien drauf mitnehmen. Ein anderer Mann meinte aber, dass er es da lassen sollte, da es zu viel Platz wegnimmt. Mann Nr. 1 fragt ihn ob das seine Geliebte sei. Heiliges Römisches Reich verneint dies aber gleich. Daraufhin meinten sie, dass er es zurücklassen sollte. Das Heilige Römische Reich erinnert sich an Italien und sieht diesen gerade mit einen Eimer Wasser auf ihn zukommen.

Italien kehrt gerade den Boden, als HRR zu ihm geht. Italien beteuerte ihn, das er gerade fleißig am putzen sei. Heiliges Römisches Reich fragt ihn wieder ob er nicht mit ihm zusammen das Römische Reich gründen möchte und sie zu zweit das mächtigste Land der Erde werden könnten. Italien schüttelt nur den Kopf und HRR wird sehr wütend und fragt ob Italien wirklich den Rest seines Lebens dort verbringen möchte und meint, dass er doch auch das alte Römische Reich wieder aufleben lassen wollte. Italien antwortete ihn, das sein Großvater, das Römische Reich untergegangen war, weil dieser zu groß geworden war. Heulend meint Italien noch, das sein Großvater von Narben übersät und nicht glücklich war, er wünscht sich so etwas nicht für HRR. Italien fügte noch hinzu, dass er das Heilige Römische Reich so mag wie er ist. Das Heilige Römische Reich lief daraufhin davon und stürzte sich in einen lange währenden Kampf.

Extra

Spanien, der sich Don Spanien nennt, schaut zu Süditalien, welchen er kürzlich erobert hatte, meinte aber ehrlich, das dieser Kerl echt anstrengend sei. Er meint, das Süditalien auf ihn herabschaut und ihn nicht gehorcht. In diesen Augenblick sagte Romano "Vaffanculo!"[9] zu ihn. Spanien findet, das Süditalien unvermittelt anfängt zu heulen und er mit seinen Armen und Beinen so herum zuckt, als würde er tanzen. Schließlich fragt Spanien Romano ob etwas nicht mit ihn stimme. Süditalien ist wütend und fragt den "Volltrottel" was genau an ihn nicht stimmen sollte.

Dies alles erzählte Spanien einen Bauern und fragt ihn ob es möglich wäre mit Süditalien auszukommen. Der Bauer erklärte, das Süditalien wohl Veitstanz[10] hat. Dies weiß er da sein Sohn selbige Krankheit hatte, aber geheilt werden konnte. Er meinte auch dass die ursprünglich gedachte Ursache - Spinnenbisse - diese Krankheit nicht hervorgebracht hatte. Später geht Spanien eine Gitarre in der Hand haltend zu Romano, den diese Krankheit kann man mit Musik heilen. Während Spanien Gitarre spielt fordert er Süditalien zum Tanzen auf.

Außerdem singt er zu der Musik:

Tanz, Romanooo, du schaffst es, Romanooo!
Ich bin bei dir. Du brauchst dich nicht vor den
Türken zu fürchteeen! Sei ganz beruuhigt!
Tanz, Romanooo! Du schaffst es, Romanooo!

Daraufhin wird er von Süditalien angesprungen der meinte, das Spanien, ein "Schwachkopf" sei und die Fresse halten solle. Seitdem machte Romanos Genesung riesige Fortschritte.

Charakter Auftritte

Trivia

  1. Abkürzung für das Heilige Römische Reich
  2. [Wie Italien zum Mobbing-Opfer wurde] Nachdem Rom verschwunden war, war Italien eine Ansammlung kleiner Länder. Damals besaß Italien alles: Fruchtbares Land, ein mildes, angenehmes Klima, eine wundervolle Kultur, Geschichte, Kunst, Religion ... Es war ein unheimlich attraktives Land. Aber ... es war schwach. Schon damals. Aus der Sicht anderer Länder war Italien eine ungeheuer attraktive Beute. Und so machte Frankreich den Anfang und nach und nach drangen die Großmächte auf dem See- und Landweg nach Italien ein und zerpflückten es.
  3. spanisches Fettgebäck
  4. [Österreich] Ein intelligenter Bursche aus gutem Hause, der die Kontrolle übernahm und ein Reich gründete, in dem die Sonne nie untergeht, während das Heilige Römische Reich penetrant Italien nachstellte und nicht aufpasste, was um ihn herum geschah. Liebt die Musik über alles.
  5. Die österreichische Kaiserfamilie stammte aus den Hause Habsburg
  6. [Der italienische Krieg] Dieser Krieg war der blutigste, den das Land je sah. Italien wurde konsequent von verschiedenen Ländern fertiggemacht und später von ihnen auseinandergenommen und aufgeteilt. Von da an begann Italiens Schwere Zeit der Unterwerfung...
  7. [Die Renaissance und Italien] Nachdem Italien in die Lage geraten war, sich anderen Ländern unterwerfen zu müssen, um zu überleben, konnte er sich nicht mehr um die Kunst kümmern. So endete die Prachtvolle Ära der Renaissance und Italien verschwand für mehrere Jahrhunderte von der Hauptbühne der Weltgeschichte. Man sagt übrigens, dass auch die italienischen Soldaten von damals zu nichts zu gebrauchen waren (lach).
  8. [Angespannte Stimmung] Das Heilige Römische Reich nahm zwar in Anspruch, ein Land zu sein, doch tatsächlich wurden die einzelnen Gebiete von verschiedenen Fürsten beherrscht. Es war also zersplittert, und schließlich begannen auch noch die umliegenden Länder, sich unter dem Vorwand von Religionsfragen in die Angelegenheiten des Reichs einzumischen.
  9. Leck mich am xxx!
  10. [Veitstanz] Eine Krankheit, die in Neapel ausbrach, kurz nachdem die Stadt von Spanien erobert worden war. Der Grund war wohl eine durch die spanische Herrschaft hervorgerufene Massenhysterie. Die Behandlung erfolgte duruch ein Temporeiches Stück namens "Tarantella".

Quelle

Manga - Hetalia Axis Powers

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki